Durch den Berufsfischer Bernd Siegel wurde am Kanal die geplante Bestandserhebung durchgeführt. Am 19.05.2010 wurde der Kanal abschnitt von Büchig bis zur Grabener Allee elektrisch befischt, und am 21.05.2010 wurde der Kanalabschnitt von der Grabener Allee bis zum Stauwehr in Eggenstein elektrisch befischt. Das Ergebnis dieser Befischung war leider noch erschreckender als von der Vor standschaft erwartet.

Von Büchig bis zur Grabener Allee:
Aal von 40 bis über 60 cm = 24 Stück
Brassen über 30 cm = 3 Stück
Barsche von 30 bis 50 cm = 4 Stück kleiner gar keine
Hecht ein einziger mit ca. 35 cm
Karpfen von 40 bis über 60 cm = 56 Stück
Kaulbarsche 4 Stück
Rotaugen gabs zwischen 2 und 14 cm gemäß Herrn Siegel mengen-
mäßig gerade richtig für diesen Abschnitt. Über 14 cm gar keine.
Schleien von 35 bis über 45 cm = 7 Stück
Döbel gibts genug, dann gabs noch Stichlinge sowie Schmerlen. Rot-
federn waren gar keine dabei.

Von der Grabener Allee bis Absturzwerk Eggenstein:
Aal von 30 bis über 60 cm = 9 Stück
Bachforelle 1 Stück ca. 15 cm
Bitterlinge 3 Stück
Brassen über 25 cm = ca. 150 Stück
Barsche von 15 bis 45 cm = 7 Stück
Hecht von 30 bis über 60 cm = 7 Stück
Karpfen von 40 bis über 60 cm = 7 Stück
Kaulbarsch 1 Stück
Rotaugen gabs zwischen 2 und 14 cm gemäß Herrn Siegel mengen-
mäßig nicht genug für diesen Abschnitt. Über 14 cm gar keine
Schleien von 25 bis über 45 cm = 6 Stück
Einige Döbel. Rotfedern waren gar keine dabei.

Dieses erschreckende Ergebnis hat mehrere Ursachen. Die wichtigste Ursache ist die tatsächlich ge- fangene Menge Fisch in den letzten 10 Jahren. Hier die Mengen für einige Fischarten die wir anhand der abge gebenen Fangmeldungen ermittelt haben, wobei diese Menge sicherlich nur 60 % der tatsächlich gefangenen Menge entsprechen:

Hecht = 699 Stück 1600 kg
Barsch = 1471 Stück 553 kg
Aal = 260 Stück 147 kg
Karpfen = 401 Stück 1680 kg

Dagegen steht eine Besatzmenge der letzten 10 Jahre z.B. bei den Hechten von 642 Stück. Bis 2007 wurde bei den Hechten ein Besatzgröße von 20-30 cm gewählt. Diese Größe war natürlich ideal
für unsere Ursache Nummer zwei die Kormorane. Die Kormorane und der Kanibalismus unter den Hechten, haben sicherlich dazu beige tragen, dass nicht genügend Hechte nachgewachsen sind. Ursache
Nummer Drei ist das Hochwasser im Mai 2009, da dieses Hochwasser kam als das Stauwehr in Eggenstein gerade erneuert wurde. Hier sind mit Sicherheit mehr Fische abgegangen, als bei einem Hochwasser wenn das Stauwehr da gewesen wäre. Wobei noch die Frage ist, ob denn überhaupt genügend Fische da waren die abgehen konnten.

Nun gut, erschreckend oder nicht, jetzt wissen wir Bescheid wie es mit unseren Fischen im Kanal bestellt ist. So werden wir in den nächsten Jahren mit gezieltem Fischbesatz versuchen, wieder ein Niveau wie
früher im Kanal zu erreichen.
Deshalb hier nochmal ein Appell an alle, gebt bitte unbedingt eure Fangmeldungen ab, und gebt auch bitte alles an, was ihr gefangen habt. Nur so können wir einen richtigen Fischbesatz machen!